Der ITR Konzern


Die Struktur des ITR Konzern ist das Resultat einer kontinuierlichen Anpassung an die Bedürfnisse von eigenen Kunden und Markt.

Die in Bezug auf die Referenzmärkte schwerpunktmäßig angesiedelten Vertriebsstrukturen sichern einen flächendeckenden und effizienten Vertrieb der verschiedene ITR Produktlinien zu. Die Optimierung der Lieferzeiten und die Senkung der Logistikkosten sind daher strategische Faktoren in dem Angebot, das der Konzern seinen Kunden vorschlägt, beginnend von der Wettbewerbsfähigkeit bis zum After-Sales-Service.

The group brands

ITR-logo copia
jobs-logo
ITRunik-logo
ITRagri-logo
trackone-logo
byg-logo
futura-logo
mst-logo
hsm-logo
bulldog-logo
Headquarters

Die Generaldirektion und die Geschäftsabteilungen befinden sich alle in der Zentrale in Modena.

Der Komplex, der sich über 29.000 m² bebaute Fläche auf einer Gesamtfläche von 73.000 m² erstreckt, ist nicht nur der Schwerpunkt der Konzerntätigkeiten, sondern auch das wichtigste Ersatzteillager für Erdbewegungsmaschinen ganz Europas.

Dank der konzerninternen Synergien wuchs hier ein solides Team, das sich auf die laufende Verbesserung von Service und Produkten konzentriert.
In der Zentrale von Modena werden die Leitlinien für die Entwicklung neuer Produkte festgesetzt, angefangen bei Forschung und Entwicklung bis hin zur technischen Ausarbeitung, der Realisierung der Kataloge und der Kriterien für die Qualitätssicherung.

Die riesige Fläche, die für das Lager der verschiedenen ITR Produktlinien bestimmt ist, nimmt 55.000 m² ein, von denen 25.000 m² bebaut sind.
Das italienische Warenlager mit einen Bestand von über 55.000 Artikeln stellt den zentralen Verkehrsknotenpunkt für die vertriebslogistische Unterstützung der Konzerntätigkeit in Europa, Nordafrika und Russland dar.

Über 200 Lieferungen in über 100 ausländische Staaten starten jeden Tag vom Lager in Modena.

Die Geschichte

USCO wurde 1989 gegründet. Durch die Übernahme von ITR im Jahre 1994 erfolgt die Produktion von Ersatzteilen in eigener Verantwortung.

Dem Erwerb neuer Produktions- und Vertriebsstrukturen in einigen Schlüsselmärkten entsprach eine ständige Erweiterung der Produktpalette, zu der heute Kettenlaufwerke aus Stahl und Gummi (Ketten, Rollen, Antriebsräder, Leiträder und Segmentgruppen, Bodenplatten, Gummipads, sowohl vom Typ bolt-on als auch clip-on, Gummi- und Polyurethanbodenplatten und Stadt-Pads), Verschleißteile (Messer, Eckmesser, Profile, Verstärkungen und Wear Buttons, Seitenschneiden für Schaufeln, Seitenverstärkungsstreifen für den Schaufelboden, Zwischenzahn-Messerschutz, Zähne, Adapter, Aufreißer und Planierschilder für Grader), Schaufeln, Auffahrrampen, hydraulische Abbruchhämmer und Ersatzteile für Erdbewegungsmaschinen, die mit Maschinen Caterpillar® und Komatsu® kompatibel sind (Fahrwerkskomponenten, Getriebeteile, Motorteile, Komponenten des Kühlsystems, Hydraulikteile, Pumpen für Erdbewegungsmaschinen, Komponenten für Druckluftanlagen, Luft- und Ölfilter, Elektroteile und Kabinen) gehören.

Um eine effiziente und effektive Ausrichtung der weltweiten Fertigung und damit eine rationale Distribution zu erreichen, wurde und wird in USCO besonderer Wert auf die Berücksichtigung logistischer Aspekte gelegt.

USCO ist heute das einzige Unternehmen, dass sowohl vertikal (durch Produktions¬stätten, die verschiedene Stufen innerhalb der Wortschöpfungskette abdecken) als auch horizontal (durch Produktionsstätten innerhalb einer Branche) integriert ist.

1989

USCO wird gegründet und entsteht als Handelsgesellschaft mit Spezialisierung in Ersatzteilen für Erdbewegungsmaschinen Caterpillar®.

1993

Erwirbt USCO die Firma ITR und vergrößert das Sortiment ganz erheblich und wird Hersteller von Pumpen, Getrieben, Ritzeln, Verschleißteilen und anderen Ersatzteilen für Erdbewegungsmaschinen. Von diesem Augenblick an vertreibt USCO die eigenen Produkte unter dem Markenzeichen ITR, der Qualitätsmarke, die auf der ganzen Welt anerkannt wird.

1994

Folgt der Erwerb von FORTRESS ESP ITALIANA, einem der wichtigsten Hersteller von Ersatzteilen für Erdbewegungsmaschinen. Das Unternehmen nimmt einen weiteren Ausbau seines Produktportfolios und der Marktdurchdringung vor.

1999

Gründung von DYNAPARTS, Unternehmen mit besonderem Augenmerk auf den Verkauf an den Einzelhandel auf dem europäischen Markt.

2002

Expansion des Produktionssektors mit einer Kapitalanlage von über 2.000.000€ für den Erwerb von automatischen Werkzeugmaschinen, darunter eine FMS Anlage, die aus zwei mit Shuttle verbundenen Fertigungszentren Mazak besteht.

2003

Erwerb von GRS SpA, weltweitem Marktführer bei der Produktion von Zahnradpumpen für Erdbewegungsmaschinen im Geschäftsbereich Aftermarket.

2004

Mit einem Investitionsvolumen von 20 Mio. €, verlegt Usco seinen Hauptsitz und Lagerhallen in die neue Zentrale, die eine Fläche von 43.000 Quadratmetern hat.

2005

Erwerb einer paritätischen Beteiligung an KUT, Unternehmen, das sich der Produktion von Ketten, Bodenplatten und Segmenten für Kettenlaufwerke gewidmet hat, mit Sitz in Südkorea.

2006

- Gründung des ersten Vertriebszentrums in Chicago, ITR North America.
- Gründung der ITR Middle East in Dubai (UAE).
- Gründung von Track One in Modena(Italien) für die Planung und Entwicklung von kompletten Unterwagen für OEM-Kunden.

2007

- Gründung von ITR Pacific in Brisbane (Australien).
- Erwerb einer paritätischen Beteiligung von Hualong, chinesisches Unternehmen, das mit einer betriebsinternen Gießerei für die Produktion von Antriebs- und Leiträdern ausgestattet ist.

2008

Gründung von ITR America im Anschluss an das Joint Venture zwischen ITR North America und Heavyquip. Ein neues Unternehmen, das dank der 15 Filialen den größten AMK Vertrieb Nordamerikas darstellt.

 

2009

- Gründung von ITR Africa in Johannesburg (Südafrika) im Anschluss an ein lokales Joint Venture.
Gründung von ITR Far East in Ningbo (China).

2010

- Erweiterung des Headquarters und der Warenlagers USCO.
Track One gründet Trackone Kunshan, chinesische Filiale, die den internationalen OEM mit Produktionsstätten in China gewidmet ist.
- Erwerb des gesamten Aktienpakets der südkoreanischen KUT und der chinesischen Hualong.

2011

- Gründung von ITR South America in Sao Paolo (Brasilen).
- Aufnahme der Partnerschaft mit Grupo Hidrau Torque, brasilianischer Marktführer im Sektor der Ersatzteile für Erdbewegungsmaschinen.

2012

- KUT baut eine neue Anlage zur Herstellung von Kettengliedern mit Pressen von 1600 und 2500 Tonnen.
- ITR Africa eröffnet neue Filialen in Namibia, Kapstadt, Port Elizabeth und East London.
ITR Africa verlegt sein Stammhaus und die Warenlager in den neuen Firmensitz.

 

2013

- USCO gelangt durch den paritätischen Erwerb der Firma BARANI NATALE & FIGLI Srl, Unternehmen mit Sitz in Reggio Emilia (Italien) auf den Landwirtschaftsmarkt.
USCO gründet ITR BENELUX in Tilburg (Niederlande).
USCO baut seinen Formensitz auf 30.000 m² aus.
ITR America verlegt das Stammhaus in einen neuen Firmensitz mit zugehörigem Warenlager, das eine Fläche von 9.290 m² deckt.

2014

USCO feiert sein 25 jähriges Jubiläum.
- Aufnahme einer Partnerschaft mit BYG, spanisches Unternehmen, das Marktführer im GET Sektor ist.
GRS ändert seinen Firmennamen in ITR MECCANICA.
In Ningbo (China) wird der neue Standort eröffnet, wo die Sitze von ITR FAR EAST und di asiatische Filiale von Track One aufgenommen werden.

2015

- ITR Pacific eröffnet eine neue Filiale in Perth, ITR Western Australia.
ITR Pacific verlegt sein Stammhaus und die Warenlager in den neuen Firmensitz.

2016

ITR Pacific erweitert seine Präsenz durch die Eröffnung einer neuen Niederlassung in Victoria, AUS.
ITR Middle East erweitert die Zentrale in Jebel Ali durch ein neu errichtetes Lager von 16.000 m2.
Hualong erweitert auf dem bestehenden Betriebsgelände die Produktion durch ein weiteres Produktionszentrum.
ITR Africa eröffnet eine neue Niederlassung in Pinetown, ZA.

 

2017

- USCO übernimmt Barani Natale, Marktführer in Ersatzteile für Landwirtschaftsmaschinen
- ITR Africa gründet ITR Zambia in Kitwe.

2018

- USCO übernimmt INTRAMEX (Bremen, Deutschland).

- USCO übernimmt BULLDOG (USA) durch ITR America.

2019

USCO übernimmt MST Parts Group (UK).

2020

USCO acquires 75% stake in Strickland Tracks.